Archiv der Kategorie 'Žižek'

Slavoj Žižek über Ideolgoie & Toiletten

»Und hier denke ich an die Toiletten in Amerika, Frankreich und Deutschland. Sie bilden ein semiotisches Dreieck, das mit Levi Strauss Dreieck korreliert, wir haben also ein fäkales Dreieck. Die traditionellen deutschen Toiletten sind in der Form gebaut, dass die Scheiße auf einer Fläche am hinteren Ende fällt und durch ein Loch nach vorne weggespült wird. So ist man direkt mit dem Exkrement konfrontiert, und man kann sehen, ob man Würmer hat etc. Das ist ein deutsches Ritual. Die französischen Toiletten haben das entgegengesetzte System: Das Loch ist größer und liegt hinten, so dass die Scheiße direkt ins Loch fallen kann und sofort verschwindet. Die amerikanische Variante ist eine Art Levi-Straussche Korrelation, das die Elemente kombiniert: die Scheiße bleibt, aber sie schwimmt im Wasser. Ich habe einige Bücher zu dem Thema angesehen und kam zu dem Schluß, dass jede Nation glaubt, ihr System sei am sinnvollsten. Aber ein komplexes System greift hier. Und da ich das hier schon an einem ekelhaften Beispiel ausführe: Freunde aus Wien erzählten mir, dass in avantgardistischen Studentenkreisen der Schamhaarschnitt stark kodifiziert war, und da ist wieder das Dreieck. Es gibt den New-Age, wo vielleicht nur ein schmaler Streifen ist, den Hippie Style, wo alles wild wuchert und der Punk Stil, wo alles glattrasiert und mit Ringen, die an der Klitoris hängen usw. Ich bin immer wieder fasziniert von den zugrundeliegenden Ideologien. Und hier ist die korrekt Antwort für Lyotard und all diejenigen, die gesagt haben, das Ende der Ideologien. Ja, aber sobald Du die Toilettenspülung drückst, bist Du mitten in der Ideologie.«